Hinweis auf Haftung adrressiert an Paul Ehrlich Institut, Robert Koch Institut und die Ständige Impfkomission: Impfstopp auf Basis des PEI-Sicherheitsberichts vom 20.09.2021 in Anlehnung an den Nürnberger Kodex

‚We for Humanity‘ ist eine Initiative, die durch eine Gruppe der Holocaust-Überlebenden und ihrer Nachfahren gegründet wurde. Aus historischer Erfahrung warnen wir: Es ist das Ende jeder pluralistisch-demokratischen Gesellschaft, wenn sich Medizin, Wissenschaft, Justiz, Kultur und Medien den Vorgaben der politischen Exekutive und der Profitgier unterordnen. So kommt es, dass die nachfolgenden verstörenden Tatsachen der breiten Öffentlichkeit vorenthalten werden.

Aus dem Sicherheitsbericht des Paul Ehrlich Instituts (PEI) vom 20.09.2021, der den Berichtszeitraum bis 31.08.2021 umfasst, geht hervor, dass mehr Minderjährige durch Nebenwirkungen der Covid-19-„Impfungen“ betroffen sind, als durch SARS-CoV-2-Infektionen.

Die bis zum 31.08.2021 doppelt „geimpften“ 12 bis 17-Jährigen machen mit 675.000 ca. 4,91% aller Minderjährigen aus. Laut PEI-Bericht haben 1.228 Kinder und Jugendliche Nebenwirkungen erlitten. Darunter drei Todesfälle. Der Bericht verweist unter anderem auf Fälle von Herzerkrankungen – Myo‑/Perikarditis – „wobei die Melderate bei männlichen Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren am höchsten war, gefolgt von jungen Männern im Alter von 18 bis 29 Jahre„.

Im Vergleich dazu stehen 1.225 von 13.743.944 Kindern und Jugendlichen, die laut RKI mit Verdacht auf Covid hospitalisiert wurden.

Hochgerechnet auf alle Jugendlichen ist die Anzahl der Nebenwirkungen mindestens 20-fach höher, als Covid-Hospitalisierungen. Das Verhältnis verändert sich dramatisch, wenn man bedenkt, dass Zulassung der Gentherapie für die Kinder unter 12 angestrebt ist, und das die Meldequote laut Lazarus-Bericht bei unter 1% liegt. Hier zitiert:

„Unerwünschte Wirkungen bei Arzneimitteln und Impfstoffen sind häufig, werden aber zu selten gemeldet. … Ebenso werden weniger als 1 % der unerwünschten Wirkungen von Impfstoffen gemeldet“

Wie viele Kinder mit Impfschäden sind seit dem 31.08.21 dazu gekommen? Sind weitere Kinder gestorben? Können Sie trotz der medizinisch bekannten Risiken und Nebenwirkungen guten Gewissens Empfehlung aufrechterhalten, Kinder und Jugendliche einer experimentellen Gentherapie zu unterziehen? Haben Sie Kinder, Enkelkinder oder Patenkinder? Auch sie könnten betroffen sein.

Stoppen Sie das Impfprogramm, riskieren Sie kein weiteres Leben, prüfen Sie in einem offenen Diskurs die vorliegenden Fakten. Auf Unwissenheit, die einer Tat die Vorsätzlichkeit nehmen könnte, können Sie sich jedenfalls nicht berufen.

Wir bitten um eine Stellungnahme innerhalb von 3 Werktagen nach Eingang dieses Schreibens bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

We for Humanity
trust-in-humanity@pm.me

PS: Hier zur Kenntnis ist unser Appell an die Europäische Arzneimittel-Behörde (EMA) vom 25.08.2021 https://we-for-humanity.org

Make sure that Holocaust Survivors are heard.